Sabine Altmann  Biodanza für Kinder - Detailinfo

                                                     

  Startseite ] Nach oben ]

>>> Zur Startseite

Aktuelles
Biodanza
Biodanza - Kinder
Biodanza - Privat
Massage
Sonstiges
Über mich
Links
Inhalt
Kontakt


Um Biodanza für Kinder besser zu verstehen ist es wesentlich, über die allgemeinen Grundzüge von Biodanza informiert zu sein.
Ebenso
über das biozentrische Prinzip und die biozentrische Erziehung, worauf das ganze System beruht.

Copyright © 2006 David Altmann  Kinder (er)leben im Augenblick, sind unvoreingenommen und haben jene Spontaneität, Lebensfreude und Sensibilität, zu der wir Erwachsene oft erst wieder zurückfinden müssen.
Biodanza bietet einerseits die Möglichkeit, dem natürlichen Bewegungsdrang nachzugeben, andererseits gleicht es durch ruhige und harmonisierende Übungen die "Reizüberflutung" aus, der wir alle in der heutigen Zeit vielfach ausgesetzt sind.
Die grundsätzliche Offenheit der Kinder zeigt kontinuierliche Bereitschaft, alle ihre ursprünglich angelegten Potentiale zu entdecken und frei zu entfalten.

Diese wunderbaren, wertvollen Fähigkeiten möchte ich in "Biodanza mit Kindern" noch mehr beleben, und jedes Kind in seiner Persönlichkeit und Einzigartigkeit bestärken, sodass für Wachstum und Entfaltung eine optimale Grundlage und somit der Nährboden für Wurzeln (Sicherheit, Geborgenheit) und Flügel (Freiheit) geschaffen wird.

Biodanza ist ein System der Integration, welches auf Ganzheit und Gesundheit ausgerichtet ist.
Die Zielorientierung ist daher die Erfüllung aller elementaren Bedürfnisse, die nach einem gesunden, freien Wachstum streben:

Bedürfnis
- nach beständiger, liebevoller Beziehung,
- nach Kontakt und Zärtlichkeit,
- nach entwicklungsgerechten Erfahrungen im körperlichen Ausdruck, sowie im Spiel und in der Bewegung,
- nach Erfahrungen, die auf individuelle Unterschiede zugeschnitten sind,
- nach Grenzen und Strukturen.


Ziele im Kinderbiodanza:

Copyright © 2006 Sabine Altmann
 
1. Harmonisierung der Vitalität:
- Den eigenen Körper in vielfältigen Bewegungsformen erfahren
- Lebensfreude spüren und ausdrücken
- Ein Gleichgewicht von Aktivität (Bewegung) und Ruhe erfahren
- Lernen der Selbsteinschätzung (Autoregulation)

2. Erweiterung der Kreativität:
- Unterschiedliche Formen des Ausdrucks erleben, neue Ausdrucksmöglichkeiten finden und ausprobieren
- Eigene Fähigkeiten kennenlernen und ausdrücken
- Eigene Emotionen wahrnehmen und ausdrücken
- Übungen künstlerischer Qualität: Poesie, Musik, Malerei
Copyright © 2006 Sabine Altmann 3. Erleben von Empfindsamkeit:
- Sich in Beziehung zu Erwachsenen und Gleichaltrigen erleben (Nähe- und Distanzempfinden)
- Gemeinschaft formen und erfahren
- Sich selbst als "gebend" und "empfangend" erleben
- Gegenseitigen Respekt fühlen (Mitgefühl)
- Zärtlichkeit als natürlichen Ausdruck erfahren und genießen

4. Stärkung der Ich-Identität:
- Anerkennung und Wertschätzung erfahren
- Sich als einzigartig erfahren (Selbstakzeptanz, Selbstliebe)
- Verbindung mit der eigenen Stärke, Mut zur Vertretung der eigenen Standpunkte, Grenzen setzen
- Übungen der persönlichen Herausforderung
- Wissen, was mir gut tut, was mich fördert, was mich hemmt

 
Unterschiede zu Biodanza für Erwachsene:


* Altersspezifisches Arbeiten
Für Kinder wird Biodanza mit differenzierter Methodik in verschiedenen Altersgruppen angeboten: Etwa 4 - 7 Jährige, 7 - etwa 12 Jährige (Beginn der Pubertät) und Jugendliche.

* Weniger Übungen
Wir können grundsätzlich den Großteil der Übungen, die wir für Erwachsene zur Verfügung haben, auch den Kindern anbieten, allerdings in einem anderen Kontext.
Der Aufbau einer Kindervivencia ist zeitlich kürzer (etwa 50 Minuten) und mit weniger Übungen festgesetzt. Wir beenden eine Übung dann, wenn sich die Aufmerksamkeit deutlich zerstreut.
Mehrfach werden Gespräche, Geschichten, Malen, Basteln, etc. eingebaut, um themenbezogen und bedürfnisorientiert Intentionen zu unterstreichen.

* Zusätzliche Musik
Vielfach wird die gleiche Musik eingesetzt, die auch in der Arbeit mit Erwachsenen ausgewählt wird.
Darüber hinaus steht aber noch zusätzlich geeignete Musik zur Verfügung, die besonders auf die kindlichen Bedürfnisse ausgerichtet ist (für viele Übungen wird vitalere Musik eingesetzt, beispielsweise bei Segmentübungen, Fließübungen etc.)
In der Arbeit mit Jugendlichen wird wieder eine spezielle Musikauswahl getroffen (aktuelle Lieder, Hits, „ihre“ Musik)

* Mehr Spiel, mehr Vitalität - Kurze, bildhafte Anleitungen
Durch den Einsatz vieler Spiele kann der natürliche Spieltrieb lebendig bleiben.
Grundsätzlich wird mit den Kindern vorwiegend auf der Linie der Vitalität und Kreativität, sowie der Linie der Empfindsamkeit gearbeitet.
Die Linie der Sexualität ist meistens bei den Kindern noch integriert.
Arbeit für zukünftige Sexualität: Bezug zum Körper finden, natürlicher Umgang mit und Freude am eigenen Körper, Hingabe an den Genuss etc.
Transzendenz wird unter anderem eingebracht durch Respekt für Leben und Umwelt, Liebe zur Musik etc..

Kindern erleben ihre Welt vielfach in "Bildern" und Geschichten.
Deshalb haben diese auch in Biodanza eine wesentlich unterstützende Funktion.
Sie sollen viel Dynamik und Bewegung haben und wir sind mittendrin in der Geschichte (Fließübungen beispielsweise können folgendermaßen angeleitet werden: "Wir sind jetzt Fische, die langsam durchs Meer schwimmen", oder: "Wir sind Nebel, der sich im Wald ausbreitet, oben unten, oder wir bewegen uns in einem nebeligen Wald ganz langsam"). Erdung: "Wir sind schwere Bären, die durch den Wald trotten und tiefe Spuren hinterlassen".

Es gibt wenige Erklärungen, einfache und kurze Anweisungen in kindgerechter und altersentsprechender Sprache.
Durch die Musik ist ein klarer Beginn und eindeutiges Ende der Übung definiert.

* Sprache
Biodanza für Erwachsene kommt bis auf einzelne spezielle Übungen ganz ohne Sprache aus.
Kinder drücken sich jedoch nicht nur ausschließlich in ihren Bewegungen spontan aus, sondern zusätzlich über die Stimme und über die Sprache.
Somit wird Biodanza für Kinder niemals nonverbal ablaufen.
Es ist zu beobachten, dass manche Kinder alle Vorgänge verbal begleiten, bzw. auch ihre Gefühle sofort in Worten ausdrücken wollen.
Dennoch ist es wichtig, immer wieder anzuregen, auf die Musik zu hören, die Aufmerksamkeit aufs Fühlen zu richten, sodass mit der Zeit die Vivencia ruhiger wird und die Sprache mehr und mehr in den Hintergrund rückt und dem Spüren Platz macht.

 

Startseite ] Nach oben ]

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Homepage an sabine.altmann@chello.at
Optimiert für: Bildschirmauflösung 1024 x 768, MS Internet Explorer, Schriftgrad "mittel".

Copyright © Andreas Altmann